HELLOOOO

( Ausstellung )

  • <p>Installationsansicht Markues, Foto: Anastasia Muna</p> 01 of 08

    Installationsansicht Markues, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht mit Arbeiten von Ana Alenso und Nina Kurtela, Foto: Anastasia Muna</p> 02 of 08

    Installationsansicht mit Arbeiten von Ana Alenso und Nina Kurtela, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht Monika Grabuschnigg, Foto: Anastasia Muna</p> 03 of 08

    Installationsansicht Monika Grabuschnigg, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht Lorenzo Sandoval, Foto: Anastasia Muna</p> 04 of 08

    Installationsansicht Lorenzo Sandoval, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht Alanna Lynch, Foto: Anastasia Muna</p> 05 of 08

    Installationsansicht Alanna Lynch, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht Arthur Debert, Foto: Anastasia Muna</p> 06 of 08

    Installationsansicht Arthur Debert, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht Nina Wiesnagrotzki, Foto: Anastasia Muna</p> 07 of 08

    Installationsansicht Nina Wiesnagrotzki, Foto: Anastasia Muna

  • <p>Installationsansicht, Doireann O’Malley, <em>Prototypes I, </em>2017, Foto: Anastasia Muna</p> 08 of 08

    Installationsansicht, Doireann O’Malley, Prototypes I, 2017, Foto: Anastasia Muna

Die Ausstellung mit den Arbeiten aller Nominierten war vom 1. bis zum 28. September 2018 in Kreuzberg in den Räumen von The Shelf in Kreuzberg zu sehen.

Am letzten Abend der Ausstellung, während einer feierlichen Verleihungszeremonie um Mitternacht, wurden die drei GewinnerInnen des Berlin Art Prize 2018 bekanntgeben. Die Trophäen für die PreisträgerInnen gestaltete eigens zu diesem Anlass die Künstlerin Zuzanna Czebatul. Zu den drei ebenbürtigen Auszeichnungen gehört zudem eine einmonatige Residency in Marrakesch und ein Preisgeld.

Die fünfte Ausgabe des Berlin Art Prize wurde großzügig vom Hauptstadtkulturfonds unterstützt.